Halbjahresrückblick 2022

Kategorie: Designer Alltag

Halbzeit in meinem Business, denn Halbzeit bedeutet die Pause zwischen der ersten und zweiten Hälfte.

»Das Leben ist wie Fahrrad fahren. Um die Balance zu halten, musst du in Bewegung bleiben.« (Albert Einstein)

Das ist mein Motto für 2022. Und um diese Bewegung zu dokumentieren, halte ich neben den Businessthemen auch die emotionalen Eindrücke des ersten Halbjahres fest.

Zum einen, um das Jahr am Ende zu reflektieren und zum anderen um meine Entwicklung zu dokumentieren und last but not least, um euch daran teilhaben zu lassen. In den Monatsrückblicken habe ich ja schon einiges berichtet. Hier wird es noch detailierter:

Contentplanung 2022

Das erste Jahr, in dem ich jetzt eine klare Contentstrategie und -planung mache. Begonnen habe ich mit der Festlegung meiner Content-Themen, denn ich habe mir vorgenommen, in diesem Jahr neben LinkedIn noch Instagram zu bedienen. Das geht nicht ohne Plan, am besten mit einem haptischen Buch (ich liebe Dinge zum Anfassen!).

contentplaner_heikefriedrich

Contentplaner von Heike Friedrich. Das ist kein Affiliate Marketing, sondern reine Überzeugung.

Japanisch Kochen

Im Februar habe ich dann einen japanischen Kochkurs besucht, bei der lieben Fukiko ふきこ (meine japanisch Lehrerin – ja, ich lerne immer noch japanisch!

Tapfer kämpfe ich mich durch die Schriftzeichen und die Sprache. Es wird besser, aber beim Vokabel lernen könnte ich mir die Leichtigkeit des japanischen Kochens abschauen. 😉

 

Link zum Bericht: 12von12 im Februar

japanisch kochen

Japanische Gyoza ギョウザ

Papier ist nicht gleich Papier

Der Monat April stand komplett unter dem Thema Papier. Ich plane für Weihnachten wieder eine Kartenaktion und habe deshalb die Papierfabrik Gmund besucht. Die Wahl fiel dieses Jahr auf das Hanfpapier. Hier habe ich 2 Blogartikel zu Papiere und Papierauswahl geschrieben.

Farbfaeche-Gmund

Papiermuster der Papierfabrik Gmund.

Mein erstes 3D EMOJI 絵文字 

Japanische Emoji Keramik im Rakubrand

Meine kreative Laune … 😮😲 hat mich dazu veranlasst ein dreidimensionales Emoji zu machen. Und damit es nicht zu einfach wird, habe ich es auch noch im Rakubrand umgesetzt.

Raku ist ein japanischer Keramikbrand, bei dem das Keramikobjekt zuerst roh gebrannt wird – um den Ton zu Keramik werden zu lassen.
Anschließend kommt der Hübsch-Mach-Brand mit der Glasur. In diesem Fall wird eine Spezialglasur verwendet und das Keramikobjekt bei 1000 Grad aus dem Ofen genommen. Yepp, das ist verdammt heiß!*
Dabei gibt es Sprünge oder Risse in der Glasur. Legt man das Objekt dann in Holzspäne, so lagert sich das verbrannte Holz als Kohlenstoff in die Risse ein. Voilá, alles nur angewandte Chemie!

Wenn du mehr über Raku lernen möchtest, hier der Link.

* Wenn du das sehen möchtest, dann schau mal auf meine Über-mich-Seite. Dort sind ganz unten rechts ein paar Bilder vom Rakubrand.

7 Todsünden der Gestaltung

7 Totsünden der Gestaltung

Es ist soweit! Mein neues PDF steht seit Mai zum Download zur Verfügung.

Die Idee hatte ich schon länger. Ich sehe immer wieder dieselben Gestaltungsfehler. Deshalb habe ich sie endlich in einem Dokument vereint. Ich habe sie aus meiner Erfahrung der letzten 30 Jahre zusammengestellt, um euren Blick auf gute Gestaltung zu schärfen. Alles, was man über gute Gestaltung wissen sollte!

Egal ob Unternehmer:in oder Virtuelle:r Assistent:in, ein professioneller Außenauftritt ist unverzichtbar.

Die Design-Karten gibt es als kostenloses PDF zum Download und meinen Newsletter mit Informationen rund um Grafikdesign noch dazu.
Hier der Link.

 

20 Jahre Firmenjubiläum und

BoomBoomBlog 2022 

20 Jahre CC3 Design.
Im Mai 2002 habe ich mich selbstständig gemacht. Viele Projekte und tolle Unternehmen durfte ich in all den Jahren begleiten. Dazu gab es auch einen eigenen Blogartikel.

Dann habe ich im Mai wieder bei der Challenge von Judith Peters mitgemacht.
Hier geht es zum Artikel. »Wie ich wurde, was ich bin: Herzblut Designerin«

Cornelia beim Fotographieren

Authentic Business Academy

Monat Mai: Es geht weiter mit meiner Transformation. Ich besuche die »Authentic Business Academy« von Nicole Wehn. Gemeinsam mit 10 Unternehmerinnen ergründen wir, welche Glaubenssätze und innere Blockaden uns am Wachsen hindern und wie wir unser Business mit mehr Leichtigkeit gestalten. (Das ist kein Affiliate Marketing, sondern reine Überzeugung.)

Steine, Steine nichts als Steine

Monat Juni: Nach 10 Jahren kommen wir wieder zurück ins Tessin.
Flusswanderung in den Tälern des Tessins. Doch dieses Mal ist es etwas anders. Meine Kinder helfen mir über die Steine.

Denn sie sind mittlerweile um einiges flinker zwischen den Steinen als ich. Hier ein paar Eindrücke.

Flusswandern im Tession
baden-tessin

Ich bin jedes Mal geflasht. Diese Vielfalt an Grau- und Blautönen. Diese Steine, zwischen dem blubbernden, spritzenden Wasser strahlen eine unheimliche Ruhe und Gelassenheit aus. Sie sind ja auch tausende von Jahren alt und bewegen sich nicht von der Stelle! Aber es ist verdammt kalt – 16 Grad, da hab ich meinen Männern lieber den Vortritt gelassen. 🙂

Steinlandschaft-Grautoene
Weigle

Cornelia Weigle
Ich unterstütze Unternehmen, Soloselbstständige & Arztpraxen dabei, ihr Corporate Design zu professionalisieren und für analoge und digitale Medien fit zu machen. Denn ich bin der festen Überzeugung, dass langjährige Kundenbeziehungen nur funktionieren, wenn sie in beiden Welt erlebbar sind.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Starte jetzt durch

7 Totsünden der Gestaltung
Hol dir deine kostenlosen Designkarten und lerne die 7 Todsünden der Gestaltung kennen.